Meine Siedlung - Unser Kitzingen

Seit 2009 ist der Stadtteil Kitzingen-Siedlung Teil des Bund-Länder-Städtebauförderprogramms "Soziale Stadt". Ziel des Programms ist es, die Wohn- und Lebensqualität der Bürger*innen zu verbessern. Das Integrierte Handlungskonzept "Meine Siedlung - Unser Kitzingen" (IHK), bildet den Leitfaden zur Entwicklung des Quartiers. 2008 wurde das Leitet Herunterladen der Datei einHandlungskonzept (5,6 MB) mit Bürger*innen erstellt.
Der Aufwertungsprozess wurde gemeinsam vom Quartiersmanagement und den Bürger*innen, durch offene Dialoge, Diskussionen, gemeinsame Aktionen und Projekte, gestaltet.
2017 wurde das IHK in Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro "Planwerk" erneuert. Die neuen Schwerpunkte der Entwicklung liegen auf Familie, Sport und Freizeit.

Stadtteil Kitzingen-Siedlung

Der Stadtteil Kitzingen-Siedlung liegt im Osten der Stadt und ist durch den Main von der Innenstadt abgetrennt. Der Stadtteil umfasst ca. 5.000 Einwohner, das entspricht einem Viertel der gesamten Bevölkerung der Stadt Kitzingen.
Die Konrad-Adenauer-Brücke verbindet den Stadtteil Siedlung mit der auf der anderen Mainseite gelegenen Innenstadt. Die B8/ Mainbernheimer Straße trennt das Quartier in den nördlichen Bereich Siedlung- Nord und in den Bereich südlich der B8, Siedlung-Süd. Darüber hinaus unterscheiden sich Siedlung Nord und Siedlung Süd auch in ihrer städtebaulichen Struktur und Entwicklung.
Das Soziale-Stadt-Gebiet umfasst das Areal zwischen dem Rödelbach im Norden, dem Gewerbegebiet Goldberg im Osten, dem Sickerbach und den Weinbergen im Süden sowie der Staatsstraße St 2271 und dem Stadtteil Etwashausen im Westen. Die Fläche umfasst ca. 145 Hektar, davon nehmen die Siedlung Nord 40 Hektar, die Siedlung Süd etwa 53 Hektar und das Gebiet der Bayrischen Landesanstalt für Landwirtschaft 52 Hektar ein (vgl. IHK, 2008, S. 6).

Quartiersmanagement

Das Quartiersmanagement koordiniert die Stadtteilarbeit in der Siedlung und ist Ansprechpartner für Bürger*innen vor Ort.

Hauptaufgaben

  • Vernetzung der Stadtteilakteure
  • Aktivierung der Bevölkerung
  • Interessenvertretung der Bürger*innen gegenüber der Stadtverwaltung
  • Planung und Durchführung des Bürgerkreises und der AG Soziale Stadt
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Leitung des Stadtteilzentrums
  • Umsetzung und Koordination der Maßnahmen des Integrierten Handlungskonzepts

Akteure

Die Umsetzung des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms "Soziale Stadt" im Stadtteil Kitzingen Siedlung lebt vom Engagement aller Beteiligten. Als wichtigste Akteure sind die Bürger*innen des Stadtteils Siedlung, über einen regelmäßig stattfindenen Bürgerkreis und darüber hinaus in verschiedenen Arbeitsgruppen, beteiligt. Als "Steuerungsgruppe" auf Verwaltungs- und Politikebene existiert die Arbeitsgruppe (AG) Soziale Stadt, in der die Projekte und Maßnahmen zur Entscheidung im Stadtrat diskutiert und vorberaten werden. Die AG Soziale Stadt ist interdisziplinär und parteiübergreifend besetzt.


Bürgerarbeitskreis-Siedlung

Aus der Planungswerkstatt während der IHK-Erstellung 2008 ging der Bürgerarbeitskreis hervor, in dem sich engagierte Bürger*innen und Vertreter der Schulen, Kindergärten, Vereine und Kirchen austauschen.  Sie haben die Möglichkeit, sich persönlich durch Aktions- und Projektideen, sowie durch Mitarbeit in den Bürgerarbeitskreis einzubringen und Ihre Meinung zu äußern und somit ihren Lebensraum nachhaltig aufzuwerten. Zusätzlich werden die Bürger*innen über anstehende Projekte und Veränderungen in der Sozialen Stadt informiert. 

Die Sitzungen des Bürgerkreises finden alle vier Wochen an folgenden Terminen um 19.30 Uhr im Stadtteilzentrum statt:

  • 23. März 2020
  • 27. April 2020
  • 25. Mai 2020
  • 15. Juni 2020
  • 20. Juli 2020
  • 14. September 2020
  • 19. Oktober 2020
  • 16. November 2020

 

Beteiligte Einrichtungen und Vereine

Um Projekte planen und durchführen zu können, benötigt man Kooperationspartner. Im Stadtteil Kitzingen-Siedlung beteiligen sich unterschiedliche Einrichtungen und Vereine am Prozess des Programms Soziale Stadt. Dazu gehören die Schulen, Kindergärten, Vereine und Kirchengemeinden.

Im Rahmen des Quartiersmanagements wurde der Verein  "Unsere Siedlung - Kultur- und Bürgerverein  e.V." gegründet. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich gerne im Quartiersbüro melden. 


Arbeitsgruppe Soziale Stadt

Das Gremium „AG Soziale Stadt“ ist die Lenkungsgruppe für die Umsetzung des Programms Soziale Stadt in Kitzingen-Siedlung. Es besteht aus einem Stadtrat aus jeder Fraktion sowie jeweils einem Stellvertreter, der Stadtjugendpflege und dem Bauamt, der Kitzinger Bau GmbH, Vertreter der Regierung von Unterfranken und dem Quartiersmanagement. Das Gremium trifft sich monatlich, um Projekte und Vorgehensweisen abzustimmen.


Akteure in der Stadtverwaltung

Innerhalb der Stadtverwaltung sind mehrere Sachgebiete bei der Abstimmung und Durchführung der Projekte des Programms Soziale Stadt zuständig. Dazu gehört das Büro des Oberbürgermeisters zur Abstimmung der Vorgehensweisen, das Bauamt für alle Belange der baulichen Maßnahmen, das Hauptamt für alle bürokratischen Belange, die Stadtjugendpflege sowie die Familienarbeit im Bereich Kinder, Jugendliche und Soziales und die Kämmerei für den Bereich Finanzierung und Förderungen.

Aktionen und Projekte

Das Quartiersmanagement Kitzingen Siedlung plant, betreut und veranstaltet meist gemeinsam mit den Bürger*innen verschiedene Aktionen und Maßnahmen für die Siedlung:


Aktuelle Projekte 2019/2020:

  • Umgestaltung der Grünfläche Königsbergerstraße (sogenannter ehemaliger Ami-Spielplatz)
  • Mitarbeit bei der Entwicklung des Notwohngebietes
  • Themensammlung Verkehr und Parken in der Siedlung
  • Grünflächenkonzept Sickergrund und Siedlung
  • Austausch Spielgeräte am Kleistplatz

Für Ihre Projektvorschläge steht das Quartiersmanagement gerne bereit.

Überblick über aktuelle Veranstaltungen in der Siedlung 

Stadtteilzentrum mit Jugendtreff

Der Bau eines Bürgerhauses konnte durch das Förderprogramm Soziale Stadt verwirklicht werden. Im Stadtteilzentrum finden viele verschiedene Projekte und Veranstaltungen statt. Außerdem können die Räumlichkeiten gemietet werden. 

Quartiersbüro

Sebastian Restetzki
Königsbergerstraße 11
97318 Kitzingen

09321/ 38231120
sebastian.restetzki(at)stadt-kitzingen.de

Öffnungszeiten

Di. und Fr.: 10.00 - 12.00 Uhr
Do.: 15.00 - 17.00 Uhr

Termine auch nach Vereinbarung