Bianca Kirchner  -  Stadtplanung, Bauordnung, Liegenschaftsangelegenheiten
Telefon: 09321/20-6102 | Fax: 09321/20-96102 | bianca.kirchner(at)stadt-kitzingen.de

Beteiligungsverfahren aktuell

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht sowie die Unterlagen zu aktuellen Bauleitplanverfahren der Stadt Kitzingen zum Download.

Öffentliche Auslegung der 5. Änderung des Bebauungsplans Nr. 32 „Schwarzacher Straße Ost

5. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans Nr. 032 „Schwarzacher Straße Ost“ im Regelverfahren gem. EAG-Bau sowie die 42. Änderung des Flächennutzungsplans in diesem Bereich 

  • Billigung des Entwurfs in der Fassung vom 30.01.2020
  • Öffentliche Auslegung des Entwurfs in der Fassung vom 30.01.2020 gem. § 3 Abs. 2 BauGB

Der Stadtrat der Stadt Kitzingen hat am 30.01.2020 in öffentlicher Sitzung den Entwurf zur 5. Änderung und Erweiterung des Bebauungsplans Nr. 032 „Schwarzacher Straße Ost“ in der Fassung vom 30.01.2020 gebilligt und beschlossen diesen im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen sowie die Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange gem. § 4 Abs. 2 BauGB durchzuführen.

Leitet Herunterladen der Datei einBekanntmachung (0,5 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einFlächennutzungsplan (1,6 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einBegründung zum Flächennutzungsplan (3,4 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einPlanzeichnung Bebauungsplan (0,9 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einTextliche Festsetzungen (0,6 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einBegründung mit Umweltbericht (5,7 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einSpezieller Artenschutzbericht (0,4 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einGeräuschkontingent (3,3 MB)

Leitet Herunterladen der Datei einUmweltbezogene Stellungnahmen (5,1 MB)

Flächennutzungsplan

Der Flächennutzungsplan (FNP) im Maßstab 1:15.000 stellt die Nutzungen aller Flächen im Gemeindegebiet dar, z.B. Flächen für Wald, Landwirtschaft, Wohnen, Gewerbe, Verkehr etc. Der Bauleitplan bezieht dabei die beabsichtigte städtebauliche Entwicklung der nächsten 10 bis 15 Jahre mit ein. Vorschriften über den Flächennutzungsplan sind in § 5 ff. des Baugesetzbuches geregelt.

Der Flächennutzungsplan gibt für die Gemeinde den Rahmen für nachfolgende Planungen vor. Alle aus dem FNP entwickelten Bebauungspläne halten die städtebauliche Ordnung ein. Gebiete dürfen nur festgesetzt werden, sofern sie im Bauleitplan ausgewiesen sind.

Gegenüber dem Bürger entfaltet der Flächennutzungsplan aber keine direkte Rechtswirkung, d.h. der Bürger kann sich nicht auf die Darstellungen im Flächennutzungsplan berufen und z.B. so die Ausweisung von Bauland an einer bestimmten Stelle verlangen.

Einem Vorhaben im unbeplanten Innenbereich (§ 34 BauGB) können die Darstellungen des Flächennutzungsplans nicht entgegengehalten werden. Anders ist dies bei Vorhaben im Außenbereich im Sinne des § 35 BauGB, wo der Flächennutzungsplan als „öffentlicher Belang“ eine für viele Vorhaben meist unüberwindbare Hürde darstellt.

Der  Flächennutzungsplan (in der Fassung der 23. Änderung) wurde am 21.04.2005 nach einem sich über mehrere Jahre erstreckenden Planungsprozess vom Stadtrat der Stadt Kitzingen festgestellt. Dieser Plan ist am 04.10.2005 durch zuständige Behörde, die Regierung von Unterfranken, genehmigt worden.

Mit Beschluss vom 30.09.2014 hat der Kitzinger Stadtrat gem. § 6 Abs. 6 BauGB die digitale Neuzeichnung 2014 einschl. div. Teiländerungen der letzten Jahre gebilligt.

Der Leitet Herunterladen der Datei einFlächennutzungsplan der Stadt Kitzingen (3,4 MB) Stand 2015 zum Herunterladen.

Bebauungspläne

Die Stadt Kitzingen bietet Bauherren, Architekten, Planern und sonstigen Interessenten als Service die Möglichkeit, online Einsicht in die rechtskräftigen Bebauungspläne zu nehmen.

Um abschätzen zu können, ob ein bestimmtes Grundstück innerhalb eines Bebauungsplanes liegt, können Sie zunächst einen Blick in den Leitet Herunterladen der Datei einÜbersichtsplan der rechtskräftigen Bebauungspläne (2,2 MB) werfen.
Beachten Sie bitte, dass die Darstellung der rechtskräftigen Bebauungspläne im Internet unverbindlich ist. Sie erhalten damit erste Anhaltspunkte für eine beabsichtigte Nutzung oder ein Bauvorhaben.

Für eine detaillierte Auskunft ist eine Kontaktaufnahme mit dem Sachgebiet Stadtplanung und für eine verbindliche Rechtsauskunft ein entsprechendes Bescheidsverfahren notwendig.

Baurechtliche Satzungen

Gestaltungssatzung

Die Gestaltungssatzung regelt die äußere Gestaltung baulicher Anlagen im Altstadtbereich der Großen Kreisstadt Kitzingen. Die zahlreichen Einzeldenkmäler und der als Ensemble geschützter Marktplatz sollen mit dieser Satzung erhalten, gestaltet und bewahrt werden.

Werbeanlagensatzung

Die Werbeanlagensatzung bezieht sich auf die Errichtung, Anbringung, Aufstellung, Änderung und den Betrieb von Werbeanlagen. Die Satzung schützt den historischen Charakter des Orts- und Straßenbildes in der Innenstadt.

Stellplatzsatzung

Die Stellplatzsatzung gilt für Stellplätze zum Abstellen von Kraftfahrzeugen, die  im Gebiet der Stadt Kitzingen herzustellen sind oder  abgelöst werden können, soweit nicht in Bebauungsplänen Sonderregelungen bestehen. Sie regelt  die erforderliche Stellplatzzahl für genehmigungspflichtige, genehmigungsfrei gestellte oder verfahrensfreie Vorhaben sowie die Ablösung. Darüber hinaus regelt die Satzung Abstellplätze für Fahrräder und deren Ablösung.

Sanierungssatzung

Im Rahmen der Sanierungssatzung sollen Maßnahmen im Altstadtbereich durchgeführt werden, die die vorgefundenen städtebaulichen Missstände  beheben können. Gleichzeitig soll durch die Satzung eine zukunftsfähige Entwicklung der Wohn-, Arbeits- und Lebensqualität im Sanierungsgebiet ermöglicht werden. Die Innenstadt ist seit 2019 Sanierungsgebiet. Mit der Sanierungssatzung setzen attraktive Fördermöglichkeiten Renovierungsanreize.

Informelle Planung

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK)

Der „Rote Faden“ der Stadtentwicklung ist das 2006 beschlossene Leitet Herunterladen der Datei einIntegriertes Stadtentwicklungskonzept Kitzingen  (1,7 MB). Nach dem Abzug der US-Amerikanischen Armee 2006 und den damit für die Nachnutzung freigewordenen Flächen im Stadtgebiet wurde das Entwicklungsziel „vom Garnisons- zu Innovationsstandort“ ausgegeben.

Verkehrsentwicklungsplan

Der Stadtrat hat am 10.10.2013 in einer Sondersitzung den Verkehrsentwicklungsplan, des Büros für Stadt- und Verkehrsplanung, BSV Dr. Bayer aus Aachen, für die Stadt Kitzingen verabschiedet.

Der ausführlichen Vorstellung der Ergebnisse und den künftigen Handlungsempfehlungen bzw. Leitlinien der Kitzinger Verkehrsentwicklung durch Herrn Dr. Baier stimmte der Stadtrat in der Sitzung mit großer Mehrheit zu.

Nachfolgend können Sie den Abschlussbericht zum Verkehrsentwicklungsplan im PDF-Format herunterladen: Abschlussbericht Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 (3,1 MB), Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 (2,4 MB), Leitet Herunterladen der Datei einTeil 3 (2,4 MB), Leitet Herunterladen der Datei einTeil 4 (1,5 MB), Leitet Herunterladen der Datei einTeil 5 (2,1 MB), Leitet Herunterladen der Datei einTeil 6 (1,8 MB)

Einzelhandel in Kitzingen

Der Stadtrat hat im Juni 2012 ein Konzept zur Steuerung des Einzelhandels und der Nahversorgung verabschiedet. Das Einzelhandelskonzept für die Stadt Kitzingen beinhaltet Empfehlungen und Umsetzungsinstrumente für die kommunale Baugenehmigungspraxis und die örtliche Bauleitplanung. Der Abschlussbericht Leitet Herunterladen der Datei einTeil 1 (5,0 MB) und Leitet Herunterladen der Datei einTeil 2 (2,2 MB) steht Ihnen zum Herunterladen zur Verfügung.

Rahmenplan für den Stadtteil Etwashausen

Der Kitzinger Stadtrat hat in seiner Sitzung am 16.05.2013 den Rahmenplan für den Stadtteil Etwashausen mehrheitlich beschlossen. Der Rahmenplan soll die Entwicklungspotentiale aufzeigen, transparent machen und eine Zielrichtung für das städtische Handeln vorgeben.  

Hier können Sie den gesamten Rahmenplan einschließlich Anlagen im PDF-Format herunterladen:

Leitet Herunterladen der Datei einErläuterungsbericht (3,8 MB), Leitet Herunterladen der Datei einPlan 1 (Bestand; 1,7 MB), Leitet Herunterladen der Datei einPlan 2 (Baulandpotenziale; 1,0 MB), Leitet Herunterladen der Datei einPlan 3 (Maßnahmen; 4,7 MB), Leitet Herunterladen der Datei einPlan 4 (Retentionsräume; 2,2 MB)