Sport, 1. Preis Einzelfotos

Mark Blinch
Kanada, für NBAE


Kawhi Leonard (hockend in der Mitte), von den Toronto Raptors, sieht, wie sein spielentscheidender Buzzer Beater während des Spiels gegen die Philadelphia 76ers im siebten Spiel der Eastern Conference Halbfinals der National Basketball Association (NBA) Playoffs 2019 in der Scotiabank Arena, Toronto (Kanada), im Korb landet, 12. Mai.

Ein Buzzer Beater ist ein während der das Ende eines Spiels oder eines Viertels ertönenden Sirene erfolgter erfolgreicher Wurf. Leonards Ball berührte den Ring, als die Sirene ertönte, und sprang vier Mal auf dem Ring, bevor er sich für den Weg ins Netz entschied. Es war der erste spielentscheidende Buzzer Beater in einem siebten Spiel (Game 7) in der Geschichte der NBA. Die Toronto Raptors und die Philadelphia 76ers hatten zu diesem Zeitpunkt jeweils drei der insgesamt sieben Spiele langen Serie gewonnen. Nach dem Sieg über die 76ers und deren Ausscheiden aus dem Wettbewerb gewannen die Toronto Raptors als erstes Team von außerhalb der USA überhaupt später auch die NBA-Finals.

Sport, 2. Preis Einzelfotos

Silvia Izquierdo
Peru, Associated Press


Die Fans des brasilianischen Fußballklubs Flamengo jubeln, nachdem Gabriel Barbosa im Finale der Copa Libertadores gegen den Titelverteidiger River Plate aus Argentinien ein Tor erzielt hatte. Das Spiel wurde am 23. November 2019 während eines im Stadion Maracanã in Rio de Janeiro, Brasilien, stattfindenden Public Viewings auf Großleinwänden übertragen.

Barbosa schoss in den letzten Spielminuten zwei Tore und brachte Flamengo so doch noch auf die Siegerstraße, das am Ende mit 2:1 gewann, nachdem es über einen langen Zeitraum des Spiels 0:1 zurückgelegen hatte. Es war das erste Mal seit 38 Jahren, dass Flamengo die Copa Libertadores – Südamerikas höchsten Vereinsfußballwettbewerb – ein weiteres Mal gewann. Der aufgemalte Bart des Jungen ist wahrscheinlich eine Hommage an seinen Helden Barbosa.

Sport, 3. Preis Einzelfotos

Oli Scarff
Vereinigtes Königreich, Agence France-Presse


Ein trophäenförmiger Ballon schwebt über der Menge in Liverpool, England, während Fußballfans am 2. Juni anlässlich des Sieges Liverpools im UEFA Champions League-Finale gegen Tottenham Hotspur die Straßen im Rahmen einer feierlichen Bus-Parade bevölkern.

Etwa 750.000 Fans nahmen laut Merseyside Police an der Parade teil. Der 2:0-Sieg im Stadion Wanda Metropolitano in Madrid, Spanien, tags zuvor bedeutete die erste Trophäe seit dem Gewinn des English Football League Cups im Jahr 2012 sowie den ersten Sieg im siebten Finale für Trainer Jürgen Klopp. Liverpool hatte die UEFA Champions League zuletzt 2005 gewonnen.