BAUWERKE

Falterturm

Der Falterturm war einst Wachturm und Bestandteil der äußeren Stadtmauer von Kitzingen, die im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Mit einer Höhe von 52 Metern und der schiefen Turmhaube ist er das Wahrzeichen der Stadt.

Rathaus und Marktplatz

Am Markt erhebt sich das stattliche Renaissance-Rathaus von 1563. Der historische Sitzungssaal im Rathaus mit den Wandvertäfelungen ist sehr sehenswert. Neben dem Rathaus erhebt sich der 39 Meter hohe Marktturn, in dem das Zentralarchiv der Deutschen Fastnacht untergebracht ist. Früher war der Marktturm Teil der inneren Stadtmauerbefestigung und diente als Wachturm und Gefängnis. Im "Poganietz-Haus", eines des ältesten Bürgerhäuser der Stadt, befindet sich das "Conditorei-Museum". Der St. Kilians-Brunnen am Marktplatz stammt aus dem 18. Jahrhundert.

3 Alte Mainbrücke "Pippinsbrücke"

Die Alte Mainbrücke gehört zu den sechs Mainbrücken Unterfrankens, die schon im Mittelalter bestanden. Der erste Urkundliche Nachweis ist aus dem Jahr 1300, als die Brücke an die Stelle einer Fähre trat. Das innere Brückentor war zugleich das östliche Tor in der Stadtmauer. Die ursprüngliche Konstruktion mit zwölf Bögen musste 1955 einer schifffahrtsgerechten Lösung weichen. Die Steinskulptur auf der Brücke stammt von Richard Rother (1925).

 

 

2 Alte Synagoge - Kulturhaus

Die 1882 bis 1883 erbaute Alte Synagoge erinnert daran, dass Kitzingen einst eine bedeutende jüdische Gemeinde war. Das Innere der Synagoge mit kostbarer Ausstattung sowie die Turmkuppeln fielen dem Brand der „Reichspogromnacht“ am 10. November 1938 zum Opfer. 1991/1992 wurde die Synagoge wieder aufgebaut und wird seitdem vor allem für kulturelle Zwecke genutzt.

Luitpoldbau

Nach der Entdeckung einer ergiebigen Solequelle wurde 1914 das "Prinzregent-Luitpold-Bad" im Jugendstil errichtet und diente lange Zeit als Volksbad. Eigentlich war geplant, die Stadt als "Bad Kitzingen" zu etablieren, doch der erste Weltkrieg verhinderte dieses Vorhaben. Heute beherbergt das Gebäude die Städtische Bücherei und die Volkshochschule.

Alter Klosterkeller

Der Alte Klosterkeller befindet sich neben dem Landratsamt. Die Nonnen des Benediktinerinnenklosters ließen diesen Keller erbauen. Er zählt zu den ältesten Weinkellern Deutschlands. Der Klosterkeller wird zur Zeit nicht bewirtschaftet, kann aber für Gruppenveranstaltungen gemietet werden. 

Erlebnisangebote

Deusterturm

Der Deusterturm gehörte einst zu dem Schloss der Familie Deuster. Im amerikanischen Bombardement vom 23.02.1945 wurde das Schloss schwer beschädigt und später durch ein Schulzentrum ersetzt. Der Deusterturm ist erhalten geblieben und beherbergt eine vogelkundliche Ausstellung. Zu dem Schloss gehörte ein ca. 600 Jahre altes Kellergewölbe, das im Rahmen einer Gästeführung besichtigt werden kann.

Ihr Ansprechpartner:
Touristinformation
Tel.: 09321/20-8888
Fax: 09321/20-9-8888
Zahnarztpraxis Orlob
Veranstaltungen
[Previous Month] März [Next Month]
Mo Di Mi Do Fr Sa So
9 27 28 1 2 3 4 5
10 6 7 8 9 10 11 12
11 13 14 15 16 17 18 19
12 20 21 22 23 24 25 26
13 27 28 29 30 31 1 2
Das Sparkassen-Finanzkonzept. Wie Sie sich die Zukunft auch ausmalen - wir helfen Ihnen, sie zu gestalten.